ukb Nachnutzung Neurozentrum

Das Gelände des Universitätsklinikums Bonn (UKB) erstreckt sich auf dem Venusberg über eine Gesamtfläche von ca. 43 ha. Der Gebäudekomplex Neurozentrum ist aus einem Wettbewerb Ende der 1950-er Jahre hervorgegangen und besteht aus zwei Untergeschossen, dem Erdgeschoss und zwei Obergeschossen. Das Planungssoll für die Nachnutzung des Neurozentrums sieht eine vollständige energetische Sanierung des Südteils vor. Die vorhandenen zwei Obergeschosse werden durch ein dreistufiges Staffelgeschoss ersetzt.  Das 1. und 2. Obergeschoss mit insgesamt 4000 m² BGF dienen zur Labor- und Büroflächennutzung. Im neuen dritten Obergeschoss des Neurozentrums kommt eine Tierhaltung mit 600 m² BGF zum Einsatz. Die raumlufttechnische  Erschließung der Obergeschosse erfolgt über die beiden Dachzentralen im 3.OG . Im Erdgeschoss des Neurozentrums wird eine Physiotherapie mit Behandlungsräumen und Rehabilitationsbereichen erstellt.
Im 1.Untergeschoss sind Skill Lab Bereiche und ein Demo OP vorgesehen.

Medienversorgung:
Die Versorgung des Gebäudes erfolgt aus dem Energiekanal (Ringnetzt des UKB).

  • Nahwärmeanschluss
  • Nahkälteanschluss
  • Druckluft / VE Wasser und Sauerstoff

Projektdetails

Bauherr
Universitätsklinikum Bonn AöR

Architekt
Ludes Architekten – Ingenieure GmbH, Recklinghausen

Planung / Realisierung
07/2019 - heute

Leistungen
LPH , ALG 410 – 430, 470 – 480, 540

derzeitiger Stand
LPH 3

Bruttogeschossfläche
ca. 15.000 m²