MHH K15 Hannover

Sterilgut-Versorgungsabteilung (ZSVA) mit in sich redundanten Maschinenkonzept und Kapazität bis zu 130.000 StE-Instrumenten/Jahr (überlappender Zweischichtbetrieb).
Hierfür stehen 13 Reinigungs- und Desinfektions-Trocknungsautomaten (RDG), 5 Endoskop- Reinigungs- und Desinfektions- Trocknungsautomaten (E-RDG), und 3 Container-Waschanlagen (CWA) die Verpackung des Sterilguts an Packtischen und die Sterilisierung in Dampf- und Plasmaanlagen zur Verfügung.
Personalräume mit direkter Anbindung. Mitnutzung der vorgelagerte Fahrzeugbewegungsfläche für die Bedienung der Funktionseinheiten Sterilgutaufbereitung sowie Feinkommissionierung.
Der Materialfluss beinhaltet die Vorreinigung, die Reinigung und Desinfizierung, die Verpackung und anschließender Sterilisierung von medizinischen Produkten. Lagerung zur Feinkommissionierung zur Vorhaltung industrieller Sterilgüter und Zusammenstellung individuell zusammengestellter OP-Trays für die geplante Komplettversorgung der MHH-OPs.

Projektdetails

Bauherr
Staatliche Baumanagement Hannover

Architekt
Ulrich Weber Architekt Hagen

Planung / Realisierung
01/2013 - heute

Leistungen
LPH 1 - 8, ALG 430, 480

Derzeitiger Stand
LP 8

Bruttogeschossfläche
7.400 m²